Terms and Conditions

Download AGB als PDF

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der

SELVIDA GmbH

Hagweg 33

97277 Neubrunn

Germany

Telefon +49(0)9307-989875

selvida@email.de

Stand 19.02.2013

 

§ 1 VERTRAGSPARTNER, ANWENDUNGSBEREICH, VERTRAGSSPRACHE

(1) Vertragspartner im Rahmen der folgenden Allgemeinen Geschäfts­be­ding­ung­en ist die SELVIDA GmbH, Hagweg 33, 97277 Neubrunn, Germany, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführerin Martina Hemken(im Folgenden „SELVIDA“ bezeich­net), und der Kunde. Weitere Infor­ma­tionen zu den Kom­mu­ni­ka­tions­da­ten und der gesetzlichen Vertretung von SELVIDA finden Sie in der An­bieter­kenn­zeich­nung.

(2) Alle Lieferungen und Leistungen, die SELVIDA für Kunden erbringt, erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(3) Abweichenden Regelungen wird widersprochen. Andere als die hierin enthaltenen Regelungen werden nur mit ausdrücklicher Vereinbarung eines zur Geschäftsführung berechtigten Ver­tre­ters von SELVIDA und dem jeweiligen Kunden wirksam. Sämtliche Kom­mu­ni­ka­tion im Rah­men der für den Vertrag rele­vanten Erklärungen findet in deutscher Sprache statt. Sofern eine englische Übersetzung von Rechtstexten zur Verfügung gestellt wird, geschieht das rein informatorisch; maßgeblich sind die deutschen Texte.

(4) Die Allgemeinen Geschäfts­be­ding­ung­en in ihrer jeweiligen aktuellen Fas­sung zum Zeitpunkt der Bestellung gelten auch für zukünftige Bestel­lung­en, auch wenn sie nicht nochmals aus­drück­lich vereinbart werden.

§ 2 VERTRAGSSCHLUSS

(1) Die Angebote von SELVIDA auf deren Internetseiten stellen eine un­ver­bind­liche Auf­forder­ung an den Kun­den dar, bei SELVIDA Waren zu bestellen.

(2) Durch die Bestellung der ge­wünsch­ten Waren durch Ausfül­len und Ab­sen­den des Online­for­mu­lars im In­ter­net, mit­tels E-Mail, per Tele­fax, per Tele­fon oder post­alisch gibt der Kunde ein ver­bind­liches An­ge­bot auf Ab­schluss eines Kauf­ver­trages ab. Das An­ge­bot ist spätestens verbindlich, wenn es die jeweilige Schnittstelle zu SELVIDA passiert hat.

(3) Sollte die Auftragsbestätigung oder eine sonstige rechtsverbindliche Erklärung von SELVIDA Schreib- oder Druckfehler beinhalten oder sollten der Preisfestlegung Übermittlungsfehler zugrunde liegen ist SELVIDA berechtigt die Erklärung wegen Irrtums anzufechten, wobei SELVIDA die Beweislast bzgl. des Irrtums obliegt. Evtl. erhaltene Zahlungen werden in diesem Falle unverzüglich erstattet.

(4) SELVIDA ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb eines Zeitraumes von sieben Kalendertagen mit Zu­sen­dung einer Auftragsbestätigung oder Zu­sen­dung der bestellten Ware an­zu­neh­men. Die Auftragsbestätigung er­folgt durch Übermittlung einer E-Mail. Nach fruchtlosem Fristablauf gilt das Angebot als abgelehnt.

§ 3 PREISE

(1) Alle genannten Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer (derzeit 19 Prozent) ohne Kosten von Ver­pack­ung und Versand zum Zeitpunkt der Be­stel­lung.

(2) Für Verpackung und Versand (Versandkosten) der Lieferung innerhalb der EU werden die Kosten gesondert berechnet. Die Höhe der Verpackungs- und Versandkosten sind unter der Tabelle "Versandkosten" zusammengefasst. Versendungen ins Nicht-EU-Ausland sind derzeit nicht möglich.

(3) Bei Bestellung per Nachnahme werden zusätzlich separate Nachnahmegebühren erhoben. Die Höhe der Gebühren ergibt sich gleichfalls aus der Rubrik "Versandkosten".

(4) Alle genannten Preise, auch für Verpackung und Versand, gelten nur zum Zeitpunkt der Bestellung. Mit Aktualisierung der Internet-Seiten von SELVIDA werden alle vorherigen Preise und sonstige Angaben über Waren ungültig. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung.

(5) Zusatzleistungen und Sonder­ver­ein­bar­ung­en, bedürfen stets einer gesonderten Vereinbarung und werden daher gesondert berechnet.

§ 4 ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Zahlungen erfolgen entweder per Vorkasse, per Lastschrifteneinzug, per Nachnahme oder über das Portal WorldPay mittels Kreditkarte. 

(2) Bei Bezahlung über WorldPay schließt der Endverbraucher einen Vertrag mit der SELVIDA GmbH ab.

§ 5 WIDERRUFSRECHT

(1) Es wird ausdrücklich auf das Widerrufsrecht des Kunden hin­ge­wiesen und hierbei ausdrücklich auf die separate Belehrung über das Wider­rufs­recht verwiesen.          

(2) Als unverbindlicher Hinweis für den Fall des Widerrufs möchten wir den Kunden bitten, die Ware nicht unfrei an uns zu senden, sondern uns vor der Rücksendung zu kontaktieren.“

§ 6 LIEFERBEDINGUNGEN

(1) Die Lieferung erfolgt durch Sen­dung ab Lager an die vom Kunden mitgeteilte Lieferadresse.

(2) Die Ware wird bei Vertragsannahme für den Kunden reserviert, aber erst nach dem Eingang des Geldbetrages auf dem Konto von SELVIDA, bzw. nach Mitteilung der erfolgten Zahlung durch den Zahlungsdienstleister ver­sandt. Der Kunde wird daher gebeten, dies bei seiner Bestellung zu berück­sichtigen und die vereinbarte Zahlung rechtzeitig zur Anweisung zu bringen.

(3) Die Verfügbarkeit der Waren und deren Versandzeitpunkt ergeben sich aus den Angaben auf der Internet­seite. Die Überschreitung angegebener Lieferfristen löst nur Folgeansprüche aus, wenn der Kunde eine angemessene Frist zur Lieferung gesetzt hat oder wenn ausnahmsweise ein Liefertermin verbindlich und schriftlich zugesagt wurde. Die Angaben beziehen sich auf den Zeitpunkt der Versendung vom Verkäufer, nicht des Eingangs beim Kunden. Jede Lieferung steht unter dem Vorbehalt, dass SELVIDA selbst rechtzeitig und ordnungsgemäß beliefert wird; es gelten die folgenden Absätze.

(4) Sollte ein vom Kunden bestelltes Produkt wider Erwarten trotz recht­zeitiger Disposition aus von SELVIDA nicht zu vertretenden Gründen nicht verfügbar sein, wird SELVIDA unverzüglich über die Nicht­ver­füg­bar­keit informieren und dem Kunden im Falle des Rücktritts etwa bereits geleis­tete Zahlungen unverzüglich erstatten.

(5) Soweit SELVIDA, aus Grün­den, die SELVIDA zu vertreten hat, in Liefer­verzug gerät oder eine Lieferung un­mög­lich wird, und dies nicht auf Vor­satz oder grober Fahrlässigkeit beruht, wird die Haftung für Schäden aus­ge­schlos­sen. Weiter­gehende Ansprüche des Kunden bleiben vorbehalten.

(6) Beruhen Verzögerungen der Liefer­ung auf Gründen, die SELVIDA nicht zu vertreten hat (höhere Gewalt, Verschulden Dritter, u. a.) wird die Frist angemessen verlängert. Der Kunde wird hiervon unverzüglich unterrichtet. Dauern die Ursachen der Verzögerung länger als vier Wochen nach Vertragsschluss an, ist jede Partei be­rech­tigt, von dem Vertrag zurück­zutreten.

(7) Die Lieferung erfolgt gegen eine Verpackungs- und Versand­kosten­pau­schale (§ 3 Abs. 2), deren genauer Betrag bei jeder Lieferung gesondert ausgezeichnet ist.

(8) Handelt es sich um einen Ver­brauchs­güter­kauf trägt die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung SELVIDA.

§ 7 EIGENTUMSVORBEHALT

(1) Die bestellte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von SELVIDA.

(2) Vor Eigentumsübertragung ist eine Weiterveräußerung, Vermietung, Ver­pfän­dung, Sicherungsübereignung, Verar­beitung, sonstige Verfügung oder Um­gestaltung ohne ausdrückliche Ein­wil­ligung von SELVIDA nicht zulässig.

§ 8 GEWÄHRLEISTUNG

(1) Die Ansprüche des Kunden gegen SELVIDA bei Mängeln richten sich nach den gesetzlichen Bestim­mungen innerhalb der gesetzlichen Fristen, soweit sich nicht durch nachstehende Regelungen Abweich­ungen ergeben. Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt derzeit zwei Jahre.

(2) Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Kunden, bei Verwendung, Bedienung oder Lagerung hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen SELVIDA. Die Unsachgemäßheit und Vertragswidrigkeit bestimmt sich insbesondere nach den Angaben des Herstellers.

(3) Ist der Kunde Unternehmer und erfolgt die bestellte Leistung für seinen Gewerbebetrieb, so verjähren seine Ansprüche bei Mängeln mit Ablauf von einem Jahr ab Erhalt der Ware. Ansprüche aus §§ 478 BGB ff. bleiben unberührt.

(4) Bei offensichtlichen Mängeln und Transportschäden wird der Kunde gebeten, diese unverzüglich an SELVIDA zu melden. Er erleichtert hierdurch die evtl. Geltendmachung weiterer Ansprüche von SELVIDA gegenüber Lieferanten. Ist der Kunde Verbraucher, hat das Unterbleiben keine Auswirkungen auf dessen evtl. Gewährleistungsansprüche. Für Unter­neh­mer gilt § 377 HGB.

§ 9 HAFTUNG

(1) SELVIDA hat nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten.

(2) Soweit eine zurechenbare Pflichtverletzung auf einfacher Fahrlässigkeit beruht und eine wesentliche Vertragspflicht schuldhaft verletzt ist, ist die Schadens­ersatz­haftung von SELVIDA auf den vorhersehbaren Scha­den, der typi­scher­weise in vergleichbaren Fällen eintritt, beschränkt. Wesentliche Vertrags­pflichten sind solche, die den Vertragsparteien die Rechte zubilligen, die der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat, insbesondere die Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durch­führung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig ver­traut und vertrauen darf. Für den Fall der Tötung, der Verletzung der Gesundheit oder des Körpers haftet SELVIDA nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung nach den Bestimmungen des Produkt­haft­ungs­ge­setz­es bleibt unberührt. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

§ 10 AUFRECHNUNGSVERBOT

(1) Der Kunde ist nicht berechtigt, mit eigenen Ansprüchen gegen Zahlungs­an­sprü­che von SELVIDA auf­zu­rech­nen, es sei denn, die Forder­ungen des Kun­den sind unstrei­tig oder rechts­kräftig festgestellt.

(2) Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungsansprüchen von SELVIDA Rechte auf Zurückbehaltung – auch aus Mängelrügen – entgegen­zu­hal­ten, es sei denn, sie resultieren aus demselben Vertragsverhältnis.

§ 11 Datenschutz

Die Datenverarbeitung erfolgt nach Maßgabe des geltenden Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetz (TMG). Im Übrigen wird auf die Hinweise zum Datenschutz verwiesen.

§ 12 UNWIRKSAME KLAUSELN; GERICHTSSTAND, GELTENDES RECHT

(1) Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirk­samkeit des gesamten Vertrages nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.

(2) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sonderver­mö­gen, ist der Sitz von SELVIDA ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertrags­verhältnis unmittelbar oder mittelbar resultierenden Streitigkeiten. Gleiches gilt, wenn ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, ein Kunde nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in das Ausland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klage­erhebung unbekannt ist.

(3) Für den Abschluss und die Abwicklung sämtlicher Verträge gilt deutsches Recht. Die Geltung des UN-Kaufrechts (CISG) wird ausge­schlos­sen.